Welche Antibiotika gegen Furunkel sind besser und wirksamer für die Behandlung?

Antibiotika gegen Furunkulose sind ein wichtiger Bestandteil einer komplexen Therapie und die effektivste Methode, die eine schnelle Heilung ermöglicht. Medikamente mit antibakterieller Wirkung sind insbesondere dann unverzichtbar, wenn sich das Kochgeschwür im Nacken und Kopf befindet. Das heißt, in unmittelbarer Nähe zu wichtigen Blutgefäßen, durch die eine Infektion ins Gehirn eindringen und lebensbedrohliche Komplikationen hervorrufen kann.

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Furunkulose ist das Eindringen pathogener Mikroorganismen (Staphylokokken) unter die Haut. In diesem Fall handelt es sich um einen grampositiven Stamm von Staphylococcus aureus (Staphylococcus aureus). Dies ist die am stärksten toxische Belastung, die sich leicht durch die Blutbahn im Körper ausbreitet und schnell neue Entzündungsherde bildet. Furunkel können auf jedem Teil des Körpers auftreten, aber häufiger sind sie auf Gesicht, Hals, Brust, Rücken, in der Leisten- oder Achselhöhle lokalisiert. Finden wir heraus, welche Antibiotika gegen Furunkulose eingenommen werden sollen, wie sie richtig ausgewählt und angewendet werden können?

Was ist Furunkulose?

Furunkulose ist ein entzündlicher Prozess purulent-nekrotischer Natur, der sich im Haarfollikel entwickelt und das umgebende Gewebe beeinflusst. In den Menschen nennen solche eitrigen Erziehung Chiryami.

Der Furunkel sieht aus wie ein großer, schmerzhafter Pickel, in dem sich eitriger Inhalt befindet. Bei Auftreten eines einzelnen, nicht komplizierten Kochens ist die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten in der Regel nicht vorgeschrieben. In diesen Fällen kann die Entzündungsquelle durch externe Mittel (Salben, Antiseptika) behandelt werden.

Wenn jedoch in den verschiedenen Körperregionen zahlreiche Furunkel in verschiedenen Entwicklungsstadien auftreten und sich mehrere Entzündungsherde bilden, diagnostizieren die Spezialisten Furunkulose. Wenn die Immunität einer Person geschwächt ist, kann die Krankheit wiederkehren und chronisch werden, was schwer zu behandeln ist.

In diesem Fall müssen nicht nur bereits bestehende Blutungen behandelt werden, sondern es müssen auch Maßnahmen ergriffen werden, um eine Wiederinfektion zu verhindern und eine weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Daher ist die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten unabdingbar.

Da sich Staphylokokken in der Umwelt leicht ausbreiten, kann die Krankheit als bedingt infektiös angesehen werden. Das heißt, die Infektion kann auf haushaltsübliche Weise aufgenommen werden, sie entwickelt sich jedoch nur, wenn der Körper geschwächt ist. Bei starker Immunität kann eine Person zu einem passiven Träger werden und nicht einmal den Verdacht haben, dass sie mit Staphylokokken infiziert ist.

Furunkulose: Ursachen und charakteristische Symptome

So haben wir herausgefunden, dass die Durchdringung von Staphylokokken die Hauptursache der Erkrankung ist. Aber um seine zerstörerische Arbeit zu intensivieren und zu beginnen, brauchen wir provokative Faktoren. Dazu gehören:

  • Immunschwächung durch infektiöse oder chronische Erkrankungen;
  • Endokrine Erkrankungen (Stoffwechselstörungen, Diabetes, hormonelles Versagen);
  • Avitaminose (Mangel an essentiellen Vitaminen und Mikroelementen);
  • Verletzung der persönlichen Hygiene;
  • Falsche Ernährung, schlechte Gewohnheiten;
  • Vermehrtes Schwitzen;
  • Mechanische Hautschäden (z. B. Mikrotrauma beim Rasieren).

Das Hauptsymptom der Krankheit ist das Auftreten von Entzündungen (Chiria) auf der Haut. An der Stelle der Läsion werden Schwellungen und Rötungen der Haut beobachtet, und es bildet sich eine schmerzhafte Pustel mit einem sich bildenden eitrigen Kopf. Dieser Prozess wird häufig von einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands des Patienten begleitet: Die Temperatur steigt, Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Müdigkeit werden bemerkt. Für einige Tage sammelt sich Eiter in der Entzündung an, nach dem Öffnen des Kochens kommt er heraus und die Wunde bleibt an Stelle des Siedepunkts. Sie heilt weiter durch Vernarbung des Gewebes.

Die Hauptgefahr für Furunkulose besteht in der Gefahr lebensbedrohlicher Komplikationen (eitrige Meningitis, Sepsis, Abszesse). Vor allem, wenn sich die Furunkel an den Stellen befinden (an Kopf, Gesicht, Hals), an denen die Infektion leicht in wichtige Blutgefäße gelangen und sich durch den Körper durch den Blutkreislauf ausbreiten und in das Gehirn gelangen kann. In diesem Fall gibt es keine andere Alternative als den Einsatz von Antibiotika.

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika

Antibiotika-Therapie wird in den folgenden Fällen verschrieben:

  • Wenn mehrere schmerzhafte Geschwüre am Körper auftreten;
  • Mit Furunkulose, kompliziert durch Entzündung der Lymphknoten;
  • Wenn sich Geschwüre im Gesicht, im Nacken oder am Kopf befinden;
  • Mit wiederkehrender, chronischer, eitriger Furunkulose.

Die Behandlung mit Antibiotika wird durch immunstimulierende Medikamente ergänzt, es werden Vitamin-Komplexe verschrieben, physiotherapeutische Verfahren und die Einhaltung einer speziellen Diät werden empfohlen.

Gegenanzeigen

Die Anwendung der Antibiotika-Therapie bei Furunkulose hat eine Reihe von Kontraindikationen. Daher können Antibiotika unter folgenden Bedingungen nicht verschrieben werden:

  • Individuelle Unverträglichkeit gegen antibakterielle Mittel;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Schwere Leber- und Nierenschäden;
  • Bronchialasthma;
  • Darmerkrankung;
  • Pilzerkrankungen der Haut;
  • Offene Tuberkulose;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und der blutbildenden Organe.

Verschreiben Sie das Medikament sollte ein Arzt sein, Selbstmedikation ist nicht akzeptabel. Der Fachmann wählt die Dosierung des Arzneimittels und das Behandlungsschema auf der Grundlage von Labortests, die durchgeführt werden, um die Art des Infektionserregers zu ermitteln. In diesem Fall muss der Arzt mögliche Kontraindikationen berücksichtigen, um unerwünschte Komplikationen zu vermeiden.

Arten und Formen von Antibiotika bei Furunkulose

Zur Behandlung von Furunkeln werden folgende Arten von Antibiotika verwendet:

  1. Penicilline Antibiotika dieser Gruppe sind gegen die meisten Arten von grampositiven Bakterien wirksam. Für die Behandlung von Furunkulose kann der Arzt Medikamente wie Ampicillin, Bicillin, Amoxicillin, Ampioks verschreiben.
  2. Cephalosporine Diese Art von Antibiotika verhindert die Ausbreitung der Infektion und das Eindringen in die Weichteile. Von den Medikamenten der Cephalosporinserie sind Cefuroxim, Cefalexin, Cefipim und Cefazolin am beliebtesten.
  3. Makrolide. Die Wirkung von Antibiotika - Makroliden unterscheidet sich etwas von anderen Sorten. Ihr Empfang wird empfohlen, wenn der Alterungsprozess von Furunkeln von einem Fieberzustand und einem Temperaturanstieg begleitet wird. Makrolidpräparate können gleichzeitig mit einer antibakteriellen Wirkung den Entzündungsprozess schnell stoppen und wirken auf die Darmmikroflora schonend. Die Einnahme solcher Antibiotika sollte jedoch bei anormaler Leberfunktion und Nieren mit äußerster Vorsicht erfolgen, da sie sich im Körper anreichern können. Zu den Makroliden gehören Azithromycin, Erythromycin, Sumamed, Macropene.

Die Wahl eines Antibiotikums, das bei Furunkeln hilft, sollte von einem Spezialisten entschieden werden. Er bestimmt die Form, in der das antibakterielle Mittel angewendet werden soll. Das bestehende Behandlungsschema für Furunkulose umfasst die Verwendung von externen Mitteln (Salben), Injektionslösungen und Tabletten zur oralen Verabreichung.

Antibiotika-Behandlung für Furunkel

Das Standardbehandlungsschema impliziert eine chirurgische Öffnung des Abszesses nach seiner Reifung. In diesem Fall wird der Chirurg das Entzündungszentrum sicher mit einer Novocainlösung mit Antibiotika behandeln. Dies hilft, den Schmerz zu stoppen und eine weitere Ausbreitung des eitrigen Prozesses im umgebenden Gewebe zu verhindern.

Oft suchen Patienten medizinische Hilfe bereits im Stadium eines Abszesses, das heißt, wenn eine eitrige Entzündung das Schmelzen des umgebenden Gewebes und die Bildung eines mit Eiter gefüllten Hohlraums verursacht hat. In diesem Fall öffnet der Chirurg den Abszeß und reinigt seinen eitrigen Inhalt. Anschließend wird die Wunde mit externen Mitteln (Salben) mit einer antibakteriellen Breitbandkomponente behandelt und ein steriler Verband angelegt.

Antibiotika gegen Furunkulose-Tabletten werden in schweren Fällen verschrieben, wenn in den Bereichen, in denen sie die Gesundheit gefährden (Kopf, Hals), mehrere wiederholte Hautausschläge oder Geschwüre auftreten. Bei der Verschreibung eines Arzneimittels muss der Arzt die Art des Erregers berücksichtigen. Tatsache ist, dass viele Staphylokokkenstämme gegen bestimmte Antibiotika-Gruppen resistent geworden sind.

Bevor Sie ein Medikament zuweisen, wird der Inhalt des Kochens vom Labor untersucht. Die bakteriologische Untersuchung durch Impfverfahren ermöglicht die Bestimmung der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber Antibiotika. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse wird der Arzt individuell ein wirksames Medikament auswählen, das dazu beiträgt, die pathogene Mikroflora schnell zu bewältigen.

Nach dem Öffnen der Pusteln auf der Wunde tragen sie stets mit antibakterieller Salbe getränkte Verbände auf. Zu diesem Zweck werden die folgenden Medikamente verwendet:

  • Salbe Levomekol. Eines der beliebtesten Medikamente, basierend auf dem Antibiotikum Chloramphenicol und Methyluracil. Chloramphenicol zerstört aktiv eine Vielzahl anaerober Bakterien, und Methyluracil stimuliert die Funktionen des Immunsystems und sorgt für eine schnelle Regeneration der betroffenen Gewebe. Das kombinierte Medikament ist für die Behandlung von eitrigen Wunden, Furunkeln, Geschwüren und Verbrennungen vorgesehen. Seine Verwendung verhindert weitere Infektionen und fördert die schnelle Heilung der Haut.
  • Fucidin-Gel Das Medikament enthält Fusidinsäure, Glycerin, Zinkoxid und eine Reihe von Hilfsstoffen. Es wird bei Hautkrankheiten purulent-entzündlicher Natur (einschließlich Furunkulose) angewendet. Wirkt gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen, die gegen andere antimikrobielle Mittel resistent sind. Es zeigt eine ausgeprägte bakteriostatische Wirkung aufgrund der Unterdrückung der Proteinsynthese in Mikrobenzellen. Das Medikament ist in Form eines Gels und in Form von Tabletten erhältlich.
  • Salbe Baktroban (Mupirocin) - ein antibakterielles Medikament mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es hat sich in Bezug auf pathogene Mikroflora bewährt, die Hautinfektionen verursachen (auch gegen Staphylococcus aureus). Der Wirkstoff Calciummupirocin ist ein Antibiotikum der neuen Generation, das als Ergebnis der Biosynthese aus Bakterienkulturen gewonnen wird. Zeigt starke antibakterielle Eigenschaften, wenn die äußerliche Anwendung die Mehrheit der Staphylokokkenstämme zerstört. Es wird häufig zur Behandlung von Furunkulose, Follikulitis, Impetigo und wiederkehrenden bakteriellen Infektionen von Weichteilen eingesetzt.
  • Baneocin (Salbe, Pulver) ist ein kombiniertes Mittel, das aus zwei Antibiotika mit bakterizider Wirkung besteht: Bacitrocin und Neomycin. Das Funktionsprinzip beruht auf der Blockierung der Proteinsynthese und der Zellwand von Bakterien. Jede Form des Arzneimittels wird weithin zur Behandlung von eitrigentzündlichen Hauterkrankungen verwendet, die durch empfindliche Mikroorganismen verursacht werden. Das Medikament kommt gut mit Stämmen von Staphylococcus aureus zurecht, kann jedoch allergische Reaktionen hervorrufen.

Für die äußerliche Behandlung von Furunkeln verwenden Sie außerdem Chloramphenicol, Gentamicin, Erythromycin, Tetracyclinsalbe, Dioxidin, Fucidin usw. Die Liste der lokalen antibakteriellen Wirkstoffe ist sehr umfangreich. Die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels wird vom behandelnden Arzt abhängig vom Zustand des Patienten und der Schwere der Erkrankung vorgenommen.

Behandlung von Furunkulose-Pillen

Die Behandlung der Krankheit mit antibakteriellen Medikamenten in Tablettenform erfolgt mit wiederkehrenden Furunkeln und in Fällen, in denen die Lokalisation der Kopfbereich und der Oberkörper ist. Die Komplexität dieser Therapie liegt in der Tatsache, dass der Erreger (Staphylococcus) letztendlich eine Resistenz gegen viele Antibiotika entwickelte. Daher sollte ein wirksames Arzneimittel auf der Grundlage eines mikrobiologischen Empfindlichkeitstests ausgewählt werden.

Dazu muss der Spezialist den Inhalt der Entzündung abkratzen und zur Forschung ins Labor schicken. Das Ergebnis der bakteriologischen Aussaat bestimmt den Staphylokokken-Stamm und ermöglicht es dem Arzt, ein wirksames antibakterielles Arzneimittel auszuwählen. Bis heute werden in der medizinischen Praxis bis zu zwei Dutzend Medikamente in Tablettenform verwendet, die den MRSA-Stamm Staphylokokken zerstören können. Wir listen die beliebtesten auf:

  • Lincomycin Das Medikament mit einer starken bakteriostatischen Wirkung wirkt gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern. Es ist für die Behandlung von eitrigen Hautinfektionen (einschließlich Furunkulose) bestimmt. Es beginnt innerhalb von zwei Stunden nach der Einnahme zu wirken. Das Medikament wird in Kapseln (250 mg) hergestellt. Der Arzt wählt die Dosierung individuell aus. Normalerweise beträgt eine Einzeldosis für einen Erwachsenen 500 mg. Es muss dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen und mit ausreichend Wasser abgewaschen werden. Ein Antibiotikum kann allergische Reaktionen, Blutdruckspitzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen hervorrufen. Schwangere und stillende Frauen, junge Kinder sowie Personen, die an Leber- und Nierenerkrankungen leiden, sollten das Medikament nicht verschreiben.
  • Cefalexin (Flexin, Keflex) ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine. In verschiedenen Dosierungsformen erhältlich: in Form eines Pulvers zur Suspension, Kapseln (250 mg) und Tabletten (250 mg). Es hat eine starke bakterizide Wirkung auf die meisten pathogenen Bakterien und Staphylokokkenstämme. Das Medikament beginnt innerhalb von 60 Minuten nach der Anwendung zu wirken. Zur Behandlung von Furunkulose, Abszessen und Pyodermie. Die Tagesdosis beträgt 1 bis 4 Gramm. Sie müssen die Tabletten in regelmäßigen Abständen von 6 Stunden einnehmen. Das Medikament kann unerwünschte Reaktionen in Form von Störungen des Verdauungstrakts, Schwäche, Schwindel, Händedruck (Tremor) hervorrufen. Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf ein Antibiotikum nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.
  • Amoxiclav - ein kombiniertes Arzneimittel, das ein Penicillin-Antibiotikum enthält - Amoxicillin und Clavulansäure, das die Zerstörung des Wirkstoffs verhindert und es ihm ermöglicht, krankheitserregende Stämme aktiv zu zerstören. Die Standarddosis für Furunkulose ist eine Tablette Amoxiclav (375 mg), die alle 8 Stunden eingenommen wird. Vor der Einnahme sollte die Pille in 100 ml Wasser aufgelöst werden oder gut kauen und viel Flüssigkeit trinken. Zu den Nebenwirkungen des Arzneimittels gehören Störungen des Verdauungstraktes (Durchfall, Übelkeit, Erbrechen), allergische Reaktionen (Pruritus, Suppe). Manchmal können sich Schlafstörungen, Schwindel, Anämie, Migräne und Anfälle entwickeln. Das Medikament ist kontraindiziert bei Läsionen der Leber, individuelle Empfindlichkeit. Während der Schwangerschaft und Stillzeit können Medikamente wie vom Arzt verordnet und unter seiner Kontrolle eingenommen werden.
  • Fuzidin-Natrium (Fuzidin, Ramitsin). Fuzidin in Tablettenform ist ein schwach toxisches und wirksames Antibiotikum, das Staphylokokkeninfektionen, einschließlich solcher, die gegen andere antibakterielle Mittel resistent sind, beseitigt. Das Medikament wird für Furunkulose, Phlegmone, infizierte Wunden, Verbrennungen verschrieben. Die Standarddosierung beträgt 0,5 bis 1 g des Arzneimittels, die dreimal am Tag mit Milch oder Wasser eingenommen wird. Die Behandlung dauert 7 bis 10 Tage. Ein Antibiotikum kann Durchfall, Hautausschläge, Übelkeit, Erbrechen oder Bauchschmerzen verursachen. Daher sollte die Behandlung unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.

Welches Medikament bevorzugt wird, entscheidet der behandelnde Arzt. Antibiotika gegen Furunkulose sollten nach Beratung und Untersuchung des Patienten einen Spezialisten ernennen. In diesem Fall berücksichtigt der Arzt viele Nuancen: Alter und Zustand des Patienten, Art des Erregers, mögliche Kontraindikationen. Er entscheidet auch über die Angemessenheit der Verwendung eines bestimmten Arzneimittels und wählt individuell die optimale Dosierung und das Behandlungsschema aus.

Es ist inakzeptabel, sich selbst zu behandeln. Daher können schwerwiegende Komplikationen hervorgerufen und die Situation nur verschlimmert werden. Besonders sorgfältig ist es erforderlich, schwangere Frauen und Kinder des jüngeren Alters mit Antibiotika zu behandeln. In diesem Fall entscheidet der behandelnde Arzt über die Verwendung von Medikamenten, und die Therapie steht unter seiner Kontrolle. Denken Sie daran, dass die Furunkulose eine gefährliche Krankheit ist.

Antibiotika für Furunkulose - eine Liste der wirksamen Medikamente in Tabletten, Salben, Lösungen mit Beschreibung und Preisen

Die durch verschiedene Mikroorganismen verursachte Entzündung der Talgdrüsen und Haarfollikel wird als Furunkulose bezeichnet. Am häufigsten manifestiert sich die Pathologie durch Furunkel, die auf Gesicht, Hals, Rücken und in der Leistengegend lokalisiert sind. Das Bakterium Staphylococcus verursacht Entzündungen, von denen die gefährlichste golden ist. Für die Behandlung werden verschiedene therapeutische Maßnahmen verwendet, aber Antibiotika gegen Furunkel, die in Form von Salben, Injektionen oder Tabletten verschrieben werden, waren und sind die beliebtesten Medikamente.

Was ist Furunkulose?

Die Krankheit ist durch die Bildung einer eitralnekrotischen Entzündung des Haarfollikels gekennzeichnet, die sich in den umgebenden Geweben entwickelt. Der Erreger der Infektion ist goldener oder epidermaler Staphylokokkus, der in der Umwelt häufig vorkommt. Diese Bakterien leben auf der Oberfläche der Schleimhaut und der menschlichen Haut, ohne Pathologien zu verursachen. Mit prädisponierenden endogenen (internen) oder exogenen (externen) Faktoren werden Staphylokokken jedoch aktiviert und vermehren sich, was zu Furunkulose führt.

Gründe

Die Hauptursache der Erkrankung ist das Vorhandensein von Immunschwäche. Staphylokokken-Mikroflora löst unter dem Einfluss einer verringerten Immunität einen eitrigen-entzündlichen Prozess aus. Bakterien werden nach Traumatisierung der Haut mit ihrer Kontamination oder lokalen Unterkühlung in die Follikel eingebracht. Andere Faktoren, die Furunkulose auslösen können:

  • Hypovitaminose;
  • Diabetes mellitus;
  • das Vorhandensein einer chronischen Infektion;
  • Rausch des Körpers;
  • Fehler in der Ernährung.

Symptome

Im ersten Stadium der Erkrankung bildet sich um den Haarfollikel ein kleines, eitrig-entzündliches Infiltrat. Nach einigen Tagen sind der gesamte Follikel, die angrenzende Talgdrüse und das ihn umgebende Bindegewebe am Entzündungsprozess beteiligt. Die Läsionselemente ähneln einem stauenden hyperämischen Knoten, der eine konische Form hat, die über die Hautoberfläche ragt.

Mit der Entwicklung von Entzündungen steigt der Schmerz, Schwellung. Außerdem bricht der Furunkel und sein eitriger Inhalt kommt heraus. Der Prozess wird durch Heilung gepumpt, danach bleibt die Narbe zurück. Ein eitriger-nekrotischer Prozess kann von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • Schwäche, erhöhte Müdigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Appetitlosigkeit.

Behandlungsmethoden

Die Therapieansätze werden vom Arzt je nach Stadium des Entzündungsprozesses ausgewählt. In der Infiltrationsperiode wurde UV-Bestrahlung vorgeschrieben. Während der Reifung des Kochens zur Schmerzlinderung und zum Stoppen der Infektion wird eine Blockade mit einer Lösung von Novocain und antibakteriellen Medikamenten eingesetzt. Ein Antibiotikum wird aufgrund seiner Infektionsresistenz ausgewählt. Bei eitrigen Abszessen wird eine Bandage mit einer Lösung von Silbernitrat (1%) auf den entzündeten Bereich aufgebracht.

Nach dem Öffnen des Kochens wird es mit Wasserstoffperoxid (3%) gewaschen und dann mit einer Lösung von Natriumchlorid zur Reinigung der nekrotischen Massen verbunden. Der Stab wird erst nach seiner Trennung vom umgebenden Gewebe entfernt. Öffnen Sie die eitrigen Herde nicht durch Quetschen, da die Gefahr besteht, dass der Schutzring durchbricht und sich die Infektion im ganzen Körper ausbreitet. Dies wird zu einer Reihe von lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Für einen Abszess ist es besser, den Chirurgen zu kontaktieren, der den Abszess vorsichtig öffnet und den eitrigen Inhalt reinigt.

Behandlung der Furunkulose mit Antibiotika

Die Therapie mit antibakteriellen Medikamenten in einmaliger oder mehrfacher Gabe auf der Haut wird von fünf Antibiotika-Typen durchgeführt. Geben Sie sie in Form von Lösungen für Injektionen, Tabletten, Suspensionen, Salben frei. Antibiotika auf Penicillinbasis sind die häufigsten Antibiotika, da sie seit vielen Jahrzehnten erfolgreich mit Staphylococcus aureus und anderen Bakterienstämmen kämpfen. Cephalosporine, Makrolide, Tetracycline und Antraglycoside werden verschrieben, wenn die Erreger gegen Penicillin resistent sind.

Nach dem Durchbruch / Öffnen der Abszesse wird ein Verband mit antibakteriellen Salben auf die Wunde aufgebracht. Verwenden Sie dazu die folgenden Medikamente:

  1. Salbe Levomekol. Das beliebteste topische Antibiotikum. Der Wirkstoff Chloramphenicol zerstört eine Vielzahl von Bakterien und Methyluracil hilft dem Gewebe, sich schneller zu regenerieren. Das Medikament wird mit Mullbinden getränkt, die die Wunde füllen. Die Verbände wechseln täglich, bis das Problem vollständig beseitigt ist. Bei längerem Gebrauch sind Hautausschläge möglich.
  2. Salbe Bactroban. Ausgezeichnet im Kampf gegen Staphylococcus aureus. Salbung mit einem Antibiotikum Baktroban zeigt starke antibakterielle Eigenschaften. Erlaubt, das Medikament 1 bis 3 Mal pro Tag direkt auf die Hautinfektionsstelle aufzutragen. Kursdauer - 7-10 Tage. In einigen Fällen können allergische Reaktionen, Übelkeit und Kopfschmerzen auftreten.

Pillen

Antibiotika in Tablettenform werden bei wiederkehrender Furunkulose oder bei Lokalisation im Oberkörper- und Kopfbereich verschrieben. Die Komplexität dieser Behandlung besteht darin, dass Staphylococcus gegen viele antibakterielle Wirkstoffe resistent ist. Daher werden die Tabletten nach einem mikrobiologischen Test auf Empfindlichkeit ausgewählt. Die beliebtesten Drogen.

  1. Lincomycin Antibiotikum mit starker bakteriostatischer Wirkung wirkt gegen eine Vielzahl von Bakterien. Das Medikament Lincomycin mit Erwachsenen mit Furunkulose nimmt dreimal täglich 500 mg vor den Mahlzeiten ein. Ein Antibiotikum provoziert manchmal unerwünschte Reaktionen in Form von Blutdruckschwankungen, allergischen Reaktionen. Die Behandlung sollte 2 Wochen nicht überschreiten.
  2. Cephalexin Antibakterielle Wirkstoffgruppe Cephalosporine. Wirkt bakterizid auf die meisten Staphylokokkenstämme. Die tägliche Dosis beträgt 1 bis 4 Gramm. Nehmen Sie regelmäßig Pillen ein. Mögliche Nebenwirkungen: Tremor der Hände, Störung des Magens, des Darms, Schwindel. Die Therapiedauer beträgt 7-14 Tage.

Kochen Sie Injektionen

Antibiotika-Behandlung von Furunkeln kann auch als Injektion verabreicht werden. Injektionen werden vorgenommen, wenn die Therapie mit anderen Medikamenten nicht zu einem positiven Ergebnis führt. Die wirksamsten Arzneimittel dieser Form der Freisetzung:

  1. Amoxicillin Popusynthetische Penicillin-Antibiotika-Serie. Mit Furunkulose, intravenösem Fluss und Tropfen. Die Dosierung wird vom Arzt individuell verordnet. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 7-10 Tage. Während der Therapie können unerwünschte Reaktionen des Körpers auftreten: Tachykardie, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Dysbiose, dyspeptische Symptome.
  2. Levomitsetin Pulver zur Injektion mit dem Wirkstoff Chloramphenicol-Antibiotikum. Bei Furunkulose werden Erwachsene intravenös oder intramuskulär verordnet. Die Tagesdosis beträgt 1 bis 3. g Geben Sie das Arzneimittel für 5 bis 15 Tage 2-3 mal pro Tag mit 0,5-1 g ein. Nebenwirkungen können seitens des Lymphsystems, des Verdauungstrakts, des peripheren und des zentralen Nervensystems auftreten.

Welche Antibiotika sollten Sie gegen Furunkulose einnehmen?

Menschen, deren Bakterien Furunkel verursacht haben, fragen sich, welche antibakteriellen Medikamente am besten für die Behandlung geeignet sind. Es sollte daran erinnert werden, dass Antibiotika viele Kontraindikationen und Nebenreaktionen haben, die sogar tödliche Folgen haben können. Aus diesem Grund ist es absolut unmöglich, sie selbst zu ernennen. Antibiotika gegen Furunkulose werden vom Arzt verschrieben, basierend auf dem Stadium der Erkrankung, chronischen Erkrankungen in der Anamnese des Patienten und anderen Ursachen.

Wenn in der Leiste siedet

Zur Leistenbehandlung der Furunkulose werden häufiger topische Präparate verschrieben. Antibiotika gegen Furunkel in der Leiste werden in Form von Cremes, Gelen, Salben verwendet. Sie werden bis zu dreimal am Tag auf die betroffene Hautpartie aufgetragen und mit einem Pflaster verklebt. Der Vorteil solcher Medikamente ist, dass sie zur schnellen Freisetzung eitriger Inhaltsstoffe beitragen. Die Liste der Antibiotika, die zur Leistenbehandlung von Furunkulose verwendet werden:

Mit Furunkulose im Gesicht

Da bei dieser Pathologie, die im Gesicht aufgetreten ist, die Gefahr besteht, dass ein Infektionserreger in die Großhirnrinde eindringt, werden Antibiotika hauptsächlich zur oralen Verabreichung verordnet. Vor der Reifung des Furunkels wird das Entzündungszentrum mit einem Antiseptikum (Salicylalkohol, Furatsilina-Lösung und andere) behandelt. Antimikrobielle Medikamente gegen Furunkel im Gesicht verschrieben, um bereits vor dem Stadium der Eröffnung des Abszesses zu erhalten. Die wichtigsten antibakteriellen Medikamente:

Bei Kindern

Die medikamentöse Behandlung eines Furunkels bei einem Kind schließt die Verwendung von Antiseptika und Schmerzmitteln ein. Wenn ein Abszeß durchbricht und nekrotische Gewebe gehen, werden Wundverbände mit antibakteriellen Salben von Vishnevsky, Heparin, Tetracyclin hergestellt. Wenn das Kind Geschwüre im Gesicht hat, müssen Antibiotika in Pillen verwendet werden. Unter ihnen:

Bei schwangeren Frauen

Die Behandlung von Furunkulose bei schwangeren Frauen erfordert besondere Sorgfalt, da eine eitrige Entzündung die Gesundheit der Mutter und des Fötus gefährdet. Während dieser Zeit wird keine Therapie mit antibakteriellen Pillen angewendet, daher verschreibt der Arzt sichere entzündungshemmende Medikamente mit lokaler Wirkung - Vishnevsky Salbe, Levomekol. Antibakterielle Salben werden bis zur endgültigen Heilung des Follikels angewendet.

Video

Bewertungen

Behandelte ein Kind mit Antibiotika gegen Furunkulose. Er hatte eitrige Entzündungen im Gesicht, daher wurde die Therapie sorgfältig ausgewählt, so dass die Krankheit keine Komplikationen hervorrief. Das Kind trank Erythromycin und wurde mehrmals täglich mit Furatsilina-Lösung behandelt. Der Siedepunkt verschwand erst am 10. Tag der Antibiotika-Behandlung.

Ich habe etwa 40 Furunkel auf den Beinen herausgeholt - ich war seit 4 Monaten krank. Ich bin nicht zum Arzt gegangen - das Budget hat es nicht erlaubt. Ich habe alle Behandlungsmethoden ausprobiert, bis zu meinen Großmüttern. Ein wirksamer Kurs war Antibiotika. Freundin ist bereits die zweite Woche Levomsitsetin. Endlich entspann ich mich - es bricht schnell durch und heilt, nur die Narben bleiben zurück.

Furunkulose ist ein Rückgang der Immunität. Selbst wenn es heute geheilt ist, ist es keine Tatsache, dass neue Furunkel morgen nicht funktionieren werden. Nehmen Sie keine Antibiotika, da diese die Darmflora verletzen, da dies zu Immunschwäche führt. Zur Vorbeugung von Furunkulose muss ein gesunder Lebensstil eingehalten werden: Richtig essen, schlechte Gewohnheiten aufgeben.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Ob es erforderlich ist, Antibiotika für Furunkel einzusetzen

Furunkulose ist eine der unangenehmsten Hautkrankheiten: Neben kosmetischen Problemen kann es zur Entwicklung schwerer eitriger Komplikationen kommen - Meningitis, Sepsis, Phlegmonen.

Furunkulose ist eine Entzündung der Talgdrüsen und Haarfollikel, die durch Mikroben (die Säcke, in denen sich die Haarwurzel befindet) verursacht wird. Viele Mikroorganismen sind natürliche Bewohner der Haut, unsere ständigen Begleiter. Bei einem gesunden Menschen verursachen sie niemals Entzündungen, da unsere Haut über ausgeprägte schützende Eigenschaften verfügt.

Wenn diese natürliche Barriere aus irgendeinem Grund schwächer wird, dringen die Bakterien leicht in das Gewebe ein und verursachen eine Reihe von Krankheiten, einschließlich Furunkulose.

Die Gründe für die Entwicklung von Furunkeln und Furunkulose sind daher folgende:

  • Immunitätsstörungen - jede häufige schwere Erkrankung, HIV-Infektion, Avitaminose, schwerer Stress, chronische Vergiftung usw.
  • Mechanische Hautschäden: traumatische Rasur, grobe kontaminierte Kleidung tragen, Berufsgefahren.
  • Hormonelle Veränderungen: Akne, die häufig während der Pubertät beobachtet wird, kann sich infizieren und in Furunkulose umwandeln.

Antibiotika-Behandlung

Viele, die mit Furunkeln (Chirien) infiziert sind, fragen sich, welche Antibiotika am besten zu trinken sind. Unabhängig von der Ursache basiert es auf der Behandlung der antibakteriellen Behandlung der Furunkulose, die das Wachstum von Bakterien hemmen soll. Bevor Sie sich jedoch diesem Thema zuwenden, sollten Sie den folgenden Umstand berücksichtigen.
In einem bestimmten Stadium der Erkrankung bedeutet ein Furunkel eine Ansammlung von Eiter in den Talgdrüsen.

Es kann sich in jedem Teil des Körpers befinden (Gesicht, Nase, Körper und Leiste). Wenn keine Bedingungen für den Abfluss geschaffen werden, können keine Antibiotika den Patienten heilen - sie können einfach nicht in die Infektionsquelle eindringen.

Infolgedessen kann sich der Allgemeinzustand nach der Ernennung antimikrobieller Mittel etwas verbessern, die Bakterienquelle wird jedoch nicht beseitigt und bleibt tatsächlich eine Zeitbombe, die bald aktiviert wird. Bevor Sie mit der Einnahme von Antibiotika beginnen, ist es daher notwendig, mit dem Chirurgen zu sprechen und zu entscheiden, ob die Furunkulose nicht operativ behandelt werden muss.

Wenn es keinen Hinweis auf eine Mini-Operation gibt, können Sie Antibiotika sicher einnehmen: Ohne sie ist die Furunkulose sehr schwer zu heilen.

Da Staphylococcus aureus der Hauptverursacher von Furunkulose ist, sollten nur die Medikamente verwendet werden, die gegen diese Mikrobe wirken.

Es sollte mit Antibiotika-Tabletten beginnen, die Folgendes umfassen:

Sie sind kostengünstig und verursachen selten Komplikationen. Die bekanntesten Handelsnamen dieser Arzneimittel sind Flemoxin Soluteb (lösliche Tabletten), Ospamox, Upsamox, Pentrexil.

  • Zur Verstärkung der Wirkung wird Amoxicillin oft mit einer anderen Substanz kombiniert - Clavulansäure.
    Die "tödliche Kraft" einer solchen Kombination erhöht sich um ein Vielfaches, ebenso wie die Aktionsgeschwindigkeit. Dies ist der bekannte Amoxiclav, Augmentin sowie Moxiclav, Ranklav, Kuram.

    Alle diese Antibiotika haben eine so starke Wirkung, dass sie nicht nur auf Staphylococcus aureus der Haut, sondern auch auf die eigene Darmflora wirken. Daher muss der Patient sehr oft mit Durchfall oder Dysbiose ein gutes Ergebnis erzielen.
    Sie können Menschen empfohlen werden, die an schwerwiegenden Erkrankungen leiden - Diabetes, Herzversagen, Zirrhose oder andere Erkrankungen, bei denen die Immunität beeinträchtigt sein kann und Amoxicillin in seiner „reinen“ Form nicht ausreicht.

    Einige Cephalosporine, beispielsweise Cephalexin, Duracef, Ospexin, Cefaclor, haben einen schwächeren, aber immer noch akzeptablen Effekt für die Behandlung von Furunkulose. Ihre Verwendung kann nur empfohlen werden, wenn die oben genannten Arzneimittel nicht vertragen werden.

    Sowohl Ampicillin mit Amoxicillin als auch Cephalosporine sind leicht toxisch, stehen jedoch hinsichtlich ihrer Fähigkeit, allergische Reaktionen zu verursachen, an erster Stelle unter allen Antibiotika. Angesichts der allgemeinen Allergie der Bevölkerung können diese Medikamente nicht die einzige Behandlung von Furunkulose sein.

    In der Tat gibt es alternative Antibiotika, die schwächer und langsamer wirken, aber praktisch keine allergischen Komplikationen verursachen. Dazu gehören zwei Gruppen von Medikamenten:

  • Makrolide - eine separate Klasse von Antibiotika - umfasst etwa zehn Vertreter - Clarithromycin, Josamycin, Erythromycin und andere. Die Medikamente sind gut verträglich, verursachen praktisch keine Nebenwirkungen, sie sind sehr bequem zu verwenden, aber sie sind in der Regel teurer und wirken etwas langsamer als Amoxicillin, was jedoch den würdigen Wettbewerb wettmacht. Die bekanntesten Makrolide sind Azithromycin, Sumamed, Klacid, Macropen, Rulid, Vilprafen und Rovamycin, wobei die beiden letztgenannten Medikamente als die stärksten in der Gruppe gelten.

    Daher ist das wirksamste Mittel gegen das Flemoxin, Amoxiclav oder andere Makrolide, sie helfen auf jeden Fall dabei, die Krankheit zu beseitigen. Gleichzeitig sollte es verstanden werden: Furunculosis hat notwendigerweise eine Ursache, und ohne deren Beseitigung wird die Wirkung von Antibiotika vorübergehend sein.

    Wichtig: Am besten wenden Sie sich an Ihren Arzt, mit dem Antibiotikum am besten zur Behandlung von Furunkulose geeignet ist.

    Es ist notwendig, auf die Stärkung des Immunsystems und die Verbesserung der Hauthygiene zu achten - im Allgemeinen müssen die nachteiligen Faktoren beseitigt werden, die die schützenden Eigenschaften der Haut weiter beeinträchtigen.

    Die Verwendung von Antibiotika bei der Behandlung eitriger Wunden

    Wundheilung tritt unter dem Einfluss verschiedener Bakterien auf. Bei ihrer Vitalaktivität setzen sie gefährliche Giftstoffe frei, die mit dem Blutstrom transportiert werden und zu schweren Komplikationen führen.

    Deshalb ist es in dieser Situation notwendig, eine antibakterielle Therapie durchzuführen. Es kann sowohl lokal als auch allgemein sein. Nach der Untersuchung und Behandlung der Wunde wird vom behandelnden Chirurgen ein Termin vereinbart.

    Regeln für die Behandlung und Behandlung eitriger Wunden

    In Anwesenheit einer eitrigen Wunde wird eine umfassende Behandlung durchgeführt, die Folgendes umfasst:

    • Chirurgische Wundbehandlung, tägliche Verbände;
    • Antibakterielle Therapie;
    • Entzündungshemmende Behandlung;
    • Vitamintherapie;
    • Symptomatische Behandlung.

    Es gibt primäre und sekundäre Wundbehandlung. PHO (primäre operative Behandlung), das heißt, die Behandlung wird zum ersten Mal nach der Entwicklung eines eitrigen Prozesses durchgeführt, möglicherweise in der präklinischen Phase. Die WCS (Sekundärbehandlung) wird von einem Chirurgen unter sterilen Bedingungen durchgeführt.

    Um mit der Wunde umgehen zu können, müssen sterile Instrumente und Verbände vorbereitet werden: sterile Handschuhe, Schere, Skalpell, Pinzette, Drainagematerial, Bandagen und Mulltücher.

    Das Verfahren zur Behandlung von Eiferungsschäden:

    • Wenn ein Verband vorhanden ist, muss dieser entfernt werden. Danach sollten die Handschuhe gewechselt werden, um eine Infektion in der Wunde zu vermeiden. Wenn der Verband nicht vorhanden ist, untersuchen Sie zuerst den verletzten Bereich.
    • Waschen Sie die Wunde mit einem trockenen, sterilen Tuch und spülen Sie sie anschließend mit antiseptischen Lösungen ab. Entfernen Sie ggf. eitrige Sekrete und Blutgerinnsel.
    • Die Wundränder werden mit Antiseptika behandelt.
    • Der Arzt führt eine Untersuchung der Verletzungshöhle durch. Wenn es Bereiche mit Nekrose oder eitrigen Auslaufen / Taschen gibt, ist es notwendig, nekrotisches Gewebe auszuschneiden und die eitrigen Formationen zu sezieren, gefolgt von ihrer Drainage.
    • Die Wunde wird mit einer Serviette getrocknet, wonach gegebenenfalls eine Drainage angebracht wird;
    • Eine mit einer Salzlösung angefeuchtete Serviette und mehrere Lagen trockene Servietten werden aufgetragen;
    • Fixierung des Verbandes mit einem sterilen Verband oder Klebeband.

    Drainage ist eine Methode zum Entfernen des eitrigen Inhalts von Wunden. Es gibt aktive und passive Entwässerung.

    Die passive Drainage besteht aus Schläuchen, Handschuhen und Gaze Turunda. Die Verbesserung des Flüssigkeitsabflusses auf diesen Geräten hilft beispielsweise bei einem Verband mit einer hypertonischen Natriumchloridlösung. Aktive Drainage ist eine kombinierte Methode zur Fließreinigung, Aspiration.

    Die Behandlung eitriger Wunden wird ein- oder zweimal täglich unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine außerordentliche Verbindung wird durchgeführt, wenn der Verband getränkt ist oder wenn Schmerzen am Ort der Verletzung aufgetreten sind.

    Antibiotika in Form von Salben und Lösungen

    Die lokale antibakterielle Behandlung einer entzündeten Wunde wird durch solche Wirkstoffgruppen wie halbsynthetische Penicilline, Tetracycline, Cephalosporine durchgeführt.

    In der ersten Phase (Entzündung) erfolgt die Behandlung mit Lösungen mit einem Antibiotikum, in der zweiten Phase (Regeneration) empfiehlt es sich, Salben zu verwenden.

    Dazu erfolgt die Analyse der Entlassungsempfindlichkeit gegenüber Antibiotika. Wenn der pathologische Prozess eine sofortige Behandlung erfordert, werden Breitbandmedikamente verschrieben. Sie betreffen eine große Gruppe von Bakterien.

    Salben und Lösungen zur Behandlung eitriger Wunden:

    • Salbe Baneotsin. Es ist ein Kombinationspräparat (Bacitracin + Neomycin), das bakterizid wirkt (zum Absterben von Bakterien führt). Es ist notwendig, es auf der von eitrigem Inhalt befreiten Oberfläche aufzutragen. Kontraindikationen für die Verwendung dieser Salbe sind:
      • Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
      • Umfangreiche Wunden, da die aktiven Substanzen in großen Mengen das Gehör reduzieren;
      • Die gleichzeitige Verwendung von Aminoglykosid-Antibiotika;
      • Schwangere und Stillende benötigen vor der Anwendung einen fachkundigen Rat.
    • Salbe Levomekol. Die Zusammensetzung ist ein Antibiotikum Chloramphenicol. Dieses Medikament kann in der ersten Phase des pathologischen Prozesses verwendet werden, da es in Gegenwart von nekrotischem Gewebe und eitrigem Ausfluss seine Aktivität nicht verliert. Es hilft, die Wunde zu reinigen, Bakterien zu zerstören und Gewebe zu regenerieren. Kontraindikation ist das Vorhandensein einer Allergie gegen seine Bestandteile;
    • Wischnewski-Salbe (Balsamico-Liniment nach Wischnewski). Diese Salbe ist in der Chirurgie weit verbreitet, da sie eine starke antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung hat. Dieses Medikament trägt zur schnellen Heilung des geschädigten Bereichs bei;
    • Streptozide Salbe wird verschrieben, wenn der Erreger Streptococcus ausgesät wird. Es ist ratsam, dieses Medikament nur für kleine und flache Wunden zu verwenden. Es hat eine bakteriostatische Wirkung, dh es vermeidet die Vermehrung und das Wachstum von Streptokokken;
    • 1% Dioxidinlösung - ein Breitbandantibiotikum, erhältlich in 10-ml-Ampullen. Es wird zur äußerlichen Behandlung und zur intrakavitären Injektion verwendet. Für die äußerliche Behandlung muss die Lösung mit Salzlösung verdünnt und mit sterilen Tüchern getränkt werden. In Gegenwart von eitrigen Streifen wird die Lösung durch das Drainagerohr in den Hohlraum eingeführt;
    • Dimexid-Lösung ist eine synthetische Droge, die eine komplexe Wirkung auf die Wunde hat: entzündungshemmend; Antiseptikum, Anästhetikum. Diese Lösung muss vor Gebrauch mit destilliertem Wasser verdünnt werden. Das resultierende Werkzeug wird zum Spülen, Waschen und zur Behandlung von Verletzungen ausgeführt. Dimexide ist ein guter Leiter für andere Arzneimittel, das heißt, es trägt zu einer besseren Aufnahme bei.

    Salben mit Antibiotika für eitrige Wunden haben nicht nur eine starke antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung, sondern auch eine schnell wundheilende Wirkung.

    Antibiotikum für eitrige Wunden in Pillen

    Antibakterielle Wirkstoffe mit systemischer Wirkung werden in der Regel in Form von Tabletten, Kapseln und Injektionen eingesetzt. Solche Medikamente sind viel wirksamer als lokale Formen, aber ihre Verwendung muss gerechtfertigt sein. Ansonsten besteht eine Sucht von Mikroorganismen nach Drogen.

    Indikationen für die Verwendung von systemischen Antibiotika:

    • Ausgedehntes, tiefes Trauma;
    • Die Ausbreitung der Infektion mit Blutfluss durch den Körper (Sepsis);
    • Gemeinsame Fieberentwicklung;
    • Das Vorhandensein von Komplikationen eitrigen Prozess.

    Antibiotika für eitrige Wunden werden in mehrere Gruppen unterteilt:

    • Penicilline haben eine verheerende Wirkung auf Streptokokken und Staphylokokken. In der modernen Medizin werden halbsynthetische Medikamente und Kombinationspräparate häufiger eingesetzt, da Vertreter der ersten Generation keine adäquaten Auswirkungen auf adaptierte Bakterien mehr haben. Lebhafte Vertreter dieser Drogengruppe sind:
      • Ampicillin ist ein halbsynthetisches Penicillin, das in Form von Tabletten und Kapseln erhältlich ist. Der Behandlungsverlauf von 5 bis 21 Tagen;
      • Amoxicillin - ein Breitspektrum-Medikament, wird gut in das Blut aufgenommen. Erhältlich in Form von Tabletten, Kapseln und Suspensionen;
      • Ampioks - ein kombiniertes Antibiotikum - ist in Form von Kapseln erhältlich.
    • Cephalosporine wirken bakterizid.
      • Cefuroxim 0,5 Gramm bezieht sich auf die Cephalosporine der zweiten Generation. Es wirkt sich nachteilig auf viele Arten von Bakterien aus. Die Behandlungsdauer beträgt durchschnittlich 1 Woche, die Dauer der Behandlung wird vom behandelnden Arzt festgelegt;
    • Makrolide sind von allen Antibiotika am wenigsten toxisch. Sie wirken bakteriostatisch bei Streptokokken, Staphylokokken, Chlamydien, Mykoplasmen und Legionellen.
      • Azithromycin Die Behandlungsdauer beträgt 5 Tage, das Medikament wird einmal pro Tag verabreicht. Am ersten Tag werden 0,5 Gramm genommen, die restlichen 0,25;
    • Tetracyclin ist ein Breitspektrum. Es führt zur Einstellung der Reproduktion und des Wachstums von Mikroorganismen wie grampositiven und gramnegativen Bakterien. Nehmen Sie das Medikament während der Mahlzeit. Es ist gut in das Blut aufgenommen.

    Es ist zu beachten, dass alle systemischen Antibiotika die Verdauungs- und Harnorgane negativ beeinflussen können.

    Hilfsmittel zur Behandlung

    Bei der Behandlung mit mehreren Gruppen von Medikamenten, die einen integrierten Ansatz bieten.

    Eine eitrige Wunde manifestiert sich durch mehrere pathologische Symptomenkomplexe, für deren Beseitigung es notwendig ist, solche Arzneimittel zu verwenden:

    • Antiseptika. Sie sind für die Behandlung der Wunde und ihrer Ränder notwendig. In der Chirurgie sind weit verbreitet:
      • Ethylalkohol;
      • Farbstoffe: Fukortsin, Brilliant Green;
      • Oxidationsmittel: Chlorhexidin, Wasserstoffperoxid;
    • Schmerzmittel werden vor allem in den ersten Tagen der Eiterbildung benötigt: Analgin, Baralgin;
    • Entzündungshemmende Medikamente reduzieren den Bereich der Entzündung und Schwellung. Die am häufigsten verwendeten nichtsteroidalen Entzündungshemmer, da sie auch eine analgetische Wirkung haben: Ketoprofen, Artrotek, Ibuprofen, Diclofenac und andere;
    • Vitamine werden verschrieben, um das Immunsystem zu stärken und die Heilung von Verletzungen zu verbessern.

    Komplikationen eitriger Wunden

    Wenn die Behandlung einer Wundwunde nicht oder nicht vollständig erfolgt, ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen groß.

    Typische Komplikationen bei fehlender Eiterungstherapie:

    • Die chronische Form des eitrigen Prozesses wird beobachtet, wenn die Heilung nicht lange (3-4 Wochen) erfolgt;
    • Lymphadenitis ist eine Entzündung der regionalen Lymphknoten. Sie werden schmerzhaft und nehmen an Größe zu, was durch Abtasten sichtbar wird, und in schweren Fällen wird dies visuell bestimmt;
    • Lymphangitis ist eine Entzündung der oberhalb der Wunde liegenden Lymphgefäße. Rote Schnüre (Bänder), die von der Verletzungsstelle zu nahegelegenen Lymphknoten führen, werden visuell identifiziert.
    • Sepsis - Blutvergiftung. Diese Komplikation ist sehr gefährlich, da sie tödlich sein kann. Es zeigt Symptome einer Vergiftung. Es gibt Hyperthermie, Austrocknung, Schwindel, Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, in schweren Fällen Bewusstlosigkeit;
    • Thrombophlebitis ist eine Entzündung der Venen mit der Bildung von Blutgerinnseln (Blutgerinnsel). Die Haut an der Stelle der Venen wird rot und heiß bei Berührung, es gibt Schmerzen;
    • Osteomyelitis ist eine Entzündung des Knochengewebes;
    • Abszesse und Phlegmone sind schwere eitrige Prozesse von Weichteilen.

    Brennstoffe aus Furunkeln: Medikamente, Antibiotika, Pillen

    Der Furunkel ist eine infektiös-entzündliche Erkrankung, die sich im Haarfollikel sowie in dem umliegenden Gewebe entwickelt, meistens von Staphylokokken-Ätiologie. Ein eher unangenehmes Leiden, das den Patienten große Unannehmlichkeiten bereitet.

    Gleichzeitig beginnen die Patienten selbst, die nicht genau wissen, um welche Art von Ausbildung es sich handelt, auf verschiedene Weise zu behandeln, was die Krankheit selbst verschlimmert. Wenn Sie sich an einen Spezialisten wenden, kann eine Therapie verschrieben werden, um das Kochen in kurzer Zeit loszuwerden.

    Foto 2 - Selbstmedikation kann das Problem verschlimmern

    Mit einer wirksamen Behandlung kann der Patient innerhalb von eineinhalb Wochen große und schwere Furunkel loswerden. Die chirurgische Behandlung wird gegen Furunkel angewendet, wodurch Geschwüre aufgedeckt und gereinigt werden.

    Foto 3 - In 1,5 Wochen können Sie Furunkel loswerden

    Bei der konservativen Therapie sind Antibiotika natürlich das beste Mittel, das wir später besprechen werden. Viele sind auch daran interessiert, welches entzündungshemmende Mittel verwendet werden kann.

    Foto 4 - Antibiotika - ein Mittel gegen Furunkel

    Was ist aus Furunkeln anzuwenden

    Die Hauptsache bei der Behandlung von Geschwüren ist die schnelle Reifung des Siedepunkts.

    Foto 5 - Es ist wichtig, dass das Kochen reif ist

    Dazu werden sowohl Dressing als auch Lotionen im Bereich des Auftretens von Furunkeln mit einer Vielzahl von Medikamenten verwendet, was zu einer besseren Wundreinigung und einer Verringerung der Entzündung führt.

    Foto 6 - Lotionen und Dressings mit Medikamenten helfen dem Kochen zu reifen.

    Um den Abszess schnell zu reifen, verwenden Sie eine Salbe, meistens NSAIDs (entzündungshemmende Medikamente). Sie reduzieren Entzündungen der Haut und führen zu einer Verbesserung des menschlichen Zustands.

    Medikamente kochen

    Antibiotika, Antiseptika, entzündungshemmende und schmerzstillende Mittel werden nach einer Operation immer gegen Furunkel eingesetzt.

    Foto 8 - Das Kochen wird chirurgisch entfernt.

    Welche Medikamente wirksam sind und was zu behandeln ist oder wie die Haut zu betäuben ist, muss der Arzt gefragt werden, da die Selbstbehandlung absolut kontraindiziert ist und zu Komplikationen führen kann.

    Foto 9 - Der Arzt wählt eine wirksame Behandlung aus

    In jeder Apotheke finden Sie die richtigen Wirkstoffgruppen, die verwendet werden, wenn ein Furunkel auftritt.

    Foto 10 - Ein Apotheker in einer Apotheke sagt Ihnen, was Sie gegen Furunkel verwenden sollen.

    Antibiotika - Arzneimittel, die auf eine bestimmte Art von Bakterien wirken, und wenn wir das Spektrum ihrer Wirkungen kennen, können wir uns aktiv für die eine oder andere pathogene Flora verschreiben. Darauf aufbauend werden sie zur Behandlung von Furunkeln in bestimmte Gruppen eingeteilt.

    Foto 11 - Antibiotika werden in Gruppen eingeteilt

    Die Erreger dieser Krankheit können unterschiedlich sein, daher werden verschiedene Gruppen dieser Medikamente verwendet:

    • Cephalosporine (Cephalexin, Cefotaxim, Ceftriaxon, Ceftazidin); Foto 12 - Ceftriaxon für Infektionen
    • Tetracycline; Foto 13 - Tetracyclin
    • Penicilline (Amoxicillin, Ampicillin, Amoxiclav); Foto 14 - Amoxiclav
    • Makrolide (Erythromycin, Azithromycin, Spiramycin); Foto 15 - Spiramycin
    • Fluorchinolone (Ciprofloxacin, Ciprolet, Cyfran); Foto 16 - Ciprofloxacin
    • Metronidazol, Clotrimazol; Foto 17 - Metronidazol
    • Lincomycin; Foto 18 - Lincomycin
    • Aminoglykoside (Baneocinsalbe); Foto 19 - Baneotsin
    • Fucidin (Fuzidinsäure); Foto 20 - Fuzidinsäure
    • Zenerit (Erythromycin + Zink). Foto 21 - Erythromycin

    Entzündungshemmende Medikamente: Dimexid, Salicylsäure, Celestoderm (Glukokortikoide), Nimesil, Borsäure.

    Foto 22 - Dimexide - entzündungshemmendes Medikament Foto 23 - Celestoderm - entzündungshemmendes Medikament

    Um das Problem zu lösen, köcheln Sie das Kochen, und nachdem Sie die entstandene Wunde geöffnet haben, können Antiseptika verwendet werden:

    1. Ihtiol. Ichthyolsalbe ist eines der häufigsten und wirksamsten Arzneimittel gegen Furunkel. Es verfügt über eine Vielzahl von Eigenschaften, die bei der betroffenen Haut hervorragende Arbeit leisten. Dazu gehören: Regeneration, verbesserte Durchblutung der betroffenen Haut, antimikrobielle, entzündungshemmende, Verdickung und Eiterausdehnung. Foto 24 - Ihtiol hilft beim Kochen zu reifen
    2. Chlorhexidin Foto 25 - Chlorhexidin - tötet Keime ab
    3. Furacilin (Furatsilinovy-Alkohol). Foto 26 - Furacilin - verhindert die Verbreitung von Keimen
    4. Chlorophyllipt. Foto 27 - Chlorophyllipt
    5. Vitaon Foto 28 - Vitaon
    6. Dioxidin Foto 29 - Dioxidin
    7. Schwefelsäure (Schwefel aus Siedern wird nicht oft verwendet).

    Als entzündungshemmendes Mittel für Hautläsionen, insbesondere während der Entwicklung eines Siedepunkts, kann auch Magnesiumsulfat verwendet werden, das aufgrund seiner schnellen Absorption durch die Haut eine schnellere Wirkung hat.

    Foto 30 - Magnesiumsulfat aus Furunkeln

    Alle diese Werkzeuge werden perfekt zur Behandlung von Furunkeln eingesetzt. Sie zerstören den Erreger, beseitigen die Entzündungsreaktion, desinfizieren die Wunde.

    Es gibt andere weniger spezifische, aber immer noch verwendete Medikamente bei der Entwicklung von Furunkulose. Dazu gehören Wasserstoffperoxid, Magnesia, Ringelblume (besonders bei Austreten von Eiter), "Retter" der Creme und andere.

    Es gibt auch traditionelle Methoden, die Patienten zu Hause anwenden:

    • warme Umschläge aus Schachtelhalm, Zwiebeln, Kohlblättern, Hüttenkäse. Diese Zutaten mildern den Abszess und helfen, die Eiterhöhle zu reinigen. Foto 33 - Volksheilmittel helfen gegen Kochen
    • Berg-Arnika, Hibiskus-Wurzel, Kamille-Dekokt tragen zur Reifung des Kochens bei. Foto 34 - Kamille Dekokt fördert die Reifung

    Es werden auch Gipspflaster verwendet, die Antibiotika, entzündungshemmende Mittel und Desinfektionsmittel enthalten. Zu Hause können die Patienten zwar noch kochen, dies funktioniert jedoch nur zu Beginn des Prozesses, und es ist nicht ratsam, dies zu tun, da dies weitere Nebenwirkungen und Komplikationen (Verbrennung, Sepsis) haben kann.

    Foto 35 - Burn the Boil kann nur am Anfang stehen

    Achtung! Es ist nicht notwendig, sich selbst zu behandeln und die Furunkel zu quetschen, da dies zur Entwicklung von Nebenwirkungen führen kann, z. B. zu septischen Zuständen.

    Antibiotika gegen Furunkel

    Es stellt sich die Frage: Wie soll diese infektiöse Hauterkrankung behandelt werden?
    Erstens ist die Hauptmethode der Behandlung von Furunkeln - chirurgisch (Öffnung des Abszesses). Nach dieser Manipulation im Krankenhaus werden Salben auf Antibiotika-Basis aufgetragen, die zur schnellen Wundheilung beitragen.

    Foto 36 - Es ist besser, den Abszess vom Chirurgen zu öffnen

    Zweitens ist die konservative Methode der Behandlung von Furunkeln - Antibiotika-Behandlung, die aufgrund der Tatsache, dass der Erreger der Furunkulose Bakterien ist. Welche Antibiotika eingenommen werden müssen und welche Antibiotika behandelt werden müssen, ist oben aufgeführt.

    Foto 37 - Ein Arzt wird Ihnen sagen, welche Antibiotika Sie einnehmen sollen

    Antibiotika in Pillen verschrieben häufiger als Injektionen, da es für den Patienten einfacher ist, wirksamer für die Behandlung von Hautabszessen. Ärzte verwenden diese Medikamente nicht immer. Die absolute Indikation für den Einsatz von Antibiotika ist eine verminderte Immunität (dh ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Bakteriämie).

    Foto 38 - Antibiotika mit eingeschränkter Immunität

    Antibiotika gegen den Erreger von Furunkeln wirken bemerkenswert und sind daher, wie oben erwähnt, in erster Linie eine medikamentöse Behandlung gegen Hautinfektionen.

    Foto 39 - Antibiotika - Erste Hilfe für Furunkel

    Trotzdem haben die Patienten Fragen zu diesen Medikamenten: Welche Antibiotika müssen eingenommen werden, welche Antibiotika zu trinken sind und welche Injektionen, was ist besser, eine Salbe mit Antibiotika oder Antibiotika-Pillen zu verwenden, die die effektivsten sind, das beste Antibiotikum aus verschiedenen Gruppen.

    Foto 40 - Kochen im Gesicht Foto 41 - Kochen im Ohr

    Da Staphylococcus der häufigste Erreger eines Kochens ist, werden Antibiotika eingesetzt, die darauf wirken. Dazu gehören: Penicilline, Cephalosporine, in geringerem Maße Makrolide und Fluorchinolone.

    Salben haben einen großen Einfluss auf die betroffenen Hautpartien. Die Zusammensetzung von Salben kann Antibiotika, entzündungshemmende, antiseptische Mittel einschließen.

    Foto 43 - Auf der Lippe kochen

    Lokal reduzieren sie die klinische Entzündung. Umfassende Behandlung von Furunkeln umfasst lokale und allgemeine (Tabletten). Diese Behandlung führt zu einer schnellen Genesung des Patienten.

    Foto 44 - Jede Antibiotika-Gruppe hat ihren eigenen Erregertyp.

    Kocht Tabletten

    Wie oben erwähnt, sind Antibiotika ein wirksames Heilmittel gegen Furunkel. Diese Medikamente bilden eine große Gruppe von Medikamenten, die je nach ihrer Wirkung auf das Bakterium und der Wirkung auf einen bestimmten Erreger in kleine Gruppen unterteilt werden.

    Da Staphylokokken ein häufiger Erreger von Furunkeln ist, wird die Therapie vor dem Hintergrund von Antibiotikagruppen durchgeführt, die auf diesen Erreger wirken. Daher müssen Sie genau wissen, welche Pillen Sie trinken müssen.

    Foto 45 - Ein Furunkel erscheint aufgrund von Staphylokokken

    Es gibt mehrere Beispiele für Namen und Behandlungsschemata für Antibiotika zur Behandlung von Furunkeln. Abhängig davon, welche Pillen Sie einnehmen müssen und wie die Furunkulose konservativ mit Antibiotika behandelt werden kann:

    • Cefalexin-Tabletten 4-mal täglich;
    • Amoxicillin: 3-mal täglich Pille (10 Tage);
    • Wenn Penicilline allergisch sind, werden Makrolide verschrieben:
    • Erythromycin-Ethylsuccinat: dreimal täglich oral (10 Tage);
    • Clarithromycin: 2 mal täglich (10 Tage);
    • Azithromycin: 1 Mal pro Tag (5-7 Tage);
    • Clindamycin: 4 mal täglich (10 Tage).

    Viele Menschen, die mit dieser Frage konfrontiert sind, interessieren sich dafür, ob es möglich ist, Diclofenac-Pillen als entzündungshemmendes Mittel zu trinken. Ja, sie werden auch bei eitrigen Hautkrankheiten eingesetzt.

    Foto 46 - Diclofenac

    Injektionen mit Furunkeln werden sehr selten angewendet, da das Behandlungsergebnis besser erwarten soll. Ärzte verwenden Vancomycin intravenös, werden jedoch aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen nur in seltenen Fällen angewendet.

    Foto 47 - Injektionen werden selten verwendet.

    Verwenden Sie auch Salben mit antiseptischer, antibakterieller und entzündungshemmender Wirkung:

    • Antiseptische Salbe In der Anfangsphase der Entwicklung des Kochens werden antiseptische Salben verwendet, da sie den Effekt haben, Eiter herauszuziehen. Dazu gehören - Ichthyol, Heparin-Salbe. Ichthyolsalbe ist ziemlich billig und wirkt gut auf der betroffenen Haut. Heparin-Salbe hat zusätzlich zu ihrer antiseptischen Wirkung aufgrund ihrer spezifischen Zusammensetzung eine entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Foto 48 - Ihtiol-Salbe Foto 49 - Heparinsalbe
    • Antibakterielle Salbe. Dazu gehören Levomekol, Tetracyclinsalbe. Sie haben auch eine entzündungshemmende Wirkung, helfen, Eiter aus der Quelle zu entfernen und die Haut von Bakterien zu reinigen. Foto 50 - Levomekol Foto 51 - Tetracyclin
    • Entzündungshemmende Salbe. Wischnewskij Salbe, Zinksalbe wirken rein entzündungshemmend. Diese Salben lindern Schwellungen und Hyperämie und verdoppeln die Wundheilung. Foto 52 - Zinksalbe

    Bierhefe aus Furunkeln

    Neben der offiziellen Behandlung solcher Geschwüre gibt es auch Volksmethoden. Die häufigste davon ist die Verwendung von Bierhefe. Es gibt viele Kontroversen über sie: "Hilft Bierhefe bei Furunkeln?".

    Foto 53 - Bierhefe

    Um dies zu verstehen, müssen Sie zuerst verstehen, welche häufigen Ursachen zur Bildung von Furunkeln führen. Sie sind zwei: eine Verletzung des Stoffwechsels (Diabetes mellitus) und eine verringerte Immunität.

    Foto 54 - Bierhefe reinigt die Haut

    Bierhefe verbessert perfekt den Stoffwechsel und reinigt die Haut. Sie bestehen aus Proteinkomplexen, die für unseren Körper notwendig sind. Die Zusammensetzung der Hefe enthält Vitamine: B, E, PP, H, Nukleinsäuren, die das Fehlen verschiedener Spurenelemente im Körper ausgleichen.

    Foto 55 - Bierhefe besteht aus Proteinkomplexen

    Meistens wird Bierhefe zusammen mit der Haupttherapie (Antibiotika) verwendet.
    Wie trinke ich sie? Bierhefe wird zweimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten verwendet. Mit Wasser oder Milch gepresst. Erwachsene können einen Esslöffel trinken, Kinder können Tee trinken. Für Kinderbierhefe ist sicher, sie haben keine Folgen.

    Foto 56 - Mit Antibiotika eingenommene Bierhefe

    Da Hefe eine große Menge an Nukleinsäuren enthält, ist die Verwendung bei Menschen im Alter oder bei Nierenerkrankungen nicht ratsam.

    Foto 57 - Bierhefe nicht mit Nierenerkrankung essen

    Abschließend erinnern wir uns, dass der Furunkel eine Infektionskrankheit ist, die am häufigsten auftritt, wenn die Hygiene verletzt wird, mit einer bestimmten Struktur der Haut (häufiger bei fettiger Haut).

    Foto 58 - Das Kochen kann auf die vermehrte fettige Haut zurückzuführen sein

    Achtung! Sie sollten sich nach der Straße ständig die Hände waschen, bevor Sie essen. Bei der geringsten Wunde durchdringt die Infektion die Wunde und beginnt auf das umgebende Gewebe und später auf den gesamten Organismus einzuwirken. Im Falle eines Abszesses sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

  • Wie kann man Prosjanka zu Hause loswerden?

    Ob es erforderlich ist, Antibiotika für Furunkel einzusetzen